Fachärzte für Innere Medizin  |  Weitere Fachgebiete: Geriatrie  |  Palliativmedizin  |  Notfallmedizin  |  Ernährungsmedizin

Unsere Sprechstundenzeiten

Montag – Freitag    07.00 – 12.00 Uhr

Montag                14.00 – 17.00 Uhr

Donnerstag           15.00 – 19.00 Uhr

 

Hausbesuche und weitere Termine

nach Vereinbarung.

Herzlich Willkommen

Wir freuen uns über den Besuch auf der Website unserer Gemeinschaftspraxis 

Dr. Günther, Dr. Wanner und Dr. Prinz in Geisenheim.

Als Hausärzte verstehen wir uns als Ihre ersten Ansprechpartner in allen medizinischen Fragen. Unsere fachärztliche Ausbildung als Internisten, Geriater, Palliativmediziner und Notfallmediziner spiegelt sich im diagnostischen und therapeutischen Spektrum der Praxis wider.

Ein freundliches Team aus kompetenten medizinischen Fachangestellten betreut Sie bei Ihrem Aufenthalt in unserer Arztpraxis.

 

Geplante oder kurzfristige Änderungen der Sprechstundenzeiten erfahren Sie hier direkt unten bei "Aktuelles", ebenso alle Neuigkeiten rund um die Praxis!

Aktuelles

Corona-Impfplan Hessen

Wann öffnen die Zentren?

Weil noch zu wenige Dosen zur Verfügung stehen, nehmen voraussichtlich erst am 19. Januar sechs Impfzentren (Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt, Fulda, Gießen und Kassel) den Betrieb auf. Als Erste sollen dort Menschen immunisiert werden, deren Schutz „hohe Priorität“ genießt: Darunter fallen alle, die älter als 80 und noch „mobil“ sind, oder bei denen aufgrund einer Vorbelastung die Gefahr einer tödlich verlaufenden Erkrankung besteht. Erst wenn ausreichend Dosen zur Verfügung stehen, sollen auch die übrigen 22 Zentren des Landes öffnen und im nächsten Schritt Menschen mit „hoher Priorität“ geimpft werden.

Wann bin ich an der Reihe?

Die Impf-Reihenfolge ist in einer Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums festgelegt, die auf der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut (RKI) aufbaut.

Die Priorisierung im Einzelnen (laut Bundesgesundheitsministerium):

Höchste Priorität

  • Über 80-Jährige

  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,

  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten

  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Expositionsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, SARS-CoV-2-Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten

  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen. (v.a. Hämato-Onkologie und Transplantations-medizin. 

Hohe Priorität

  • Über 70-Jährige

  • Personen mit Trisomie 21, mit Demenz oder geistiger Behinderung, nach einer Organtransplantation

  • Enge Kontaktpersonen von solchen pflegebedürftigen Personen, die über 70 Jahre alt sind, an Trisomie 21 oder einer geistigen Behinderung (bzw. Demenz) leiden oder nach einer Organtransplantation ein hohes Infektionsrisiko haben.

  • Kontaktpersonen von Schwangeren

  • Personen, die in stationären Einrichtungen für geistig behinderter Menschen tätig sind oder im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig geistig behinderte Menschen behandeln, betreuen oder pflegen,

  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem Patientenkontakt, Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und in SARS-CoV-2-Testzentren

  • Polizei- und Ordnungskräfte, die im Dienst, etwa bei Demonstrationen, einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind.

  • Personen im öffentlichen Gesundheitsdienst und in relevanten Positionen der Krankenhausinfrastruktur

  • Personen, die in Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen leben oder tätig sind

 

Impft auch der Hausarzt?

Vorerst wird das nicht möglich sein, weil der einzige bisher in Europa zugelassene Impfstoff viel logistischen Aufwand, vor allem eine lückenlose Kühlkette erfordert. Erst wenn andere Substanzen, etwa die von Moderna und Astra Zeneca, zugelassen sind, könnten auch niedergelassene Ärzte tätig werden. 

Praxisneuerungen!

Ab sofort ist unsere Praxis telefonisch morgens erst ab 08:00 Uhr zu erreichen. Ebenso ist die Praxis montags telefonisch erst ab 15:00 Uhr, donnerstags telefonisch ab16:00 Uhr erreichbar! Die Öffnungszeiten bleiben unverändert!  

Ebenfalls gibt es ab sofort eine tägliche Fiebersprechstunde von11:30 bis12:00 Uhr. Bitte vereinbaren Sie hierfür telefonisch oder per E-Mail einen Termin.

 

Hygienevorschriften

Die Hygienevorschriften im öffentlichen Leben haben sich in den letzten Monaten drastisch geändert. Auch in unserer Praxis gilt eine Mund-/Nasenschutzpflicht. Vor allem vor dem Hintergrund, dass wir als Hausarztpraxis häufig die erste Anlaufstelle für Kranke und gleichzeitig auch Menschen mit geschädigtem Immunsystem sind, bitten wir um eine strikte Einhaltung dieser Verordnung. Zudem sollte der Mindestabstand von 1,5m soweit wie möglich eingehalten werden.

Wir verfügen in unserer Praxis über eine Luftaustausch-Klimaanlage mit nanoe-X-Filter!

Praxisorganisation
Liebe Patientinnen und Patienten,
um der steigenden Anzahl der Patienten weiterhin gerecht werden und Sie weiterhin wie gewohnt versorgen zu können, haben wir die Praxisorganisation umgestellt.
Für Notfälle und akute Erkrankungen haben wir für Sie die tägliche Notfall-Sprechstunde zwischen 07:00 Uhr und 09:00 Uhr eingerichtet.  Diese können Sie ohne Termin aufsuchen. Nachmittags ist dies auch montags von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr und donnerstags von 15:00 Uhr bis 16.00 Uhr möglich.
In dieser Notfall-Sprechstunde werde auch nur Notfälle und akute Erkrankungen behandelt! 
Um die Wartezeiten zu verringern, besteht in dieser Zeit keine Arztwahl! 
Der nächste freiwerdende Arzt wird sich kompetent um Ihr Anliegen kümmern.
Für alle anderen Belange vereinbaren Sie einen Termin!
Wenn Sie einen speziellen Arztwunsch haben, bitten wir Sie, einen Termin zu vereinbaren, den wir Ihnen so zeitnah wie möglich einrichten werden.
Weiterhin werden Rezepte nicht mehr umgehend ausgestellt. Sie können diese am nächsten Tag in der Praxis abholen. Alternativ können wir die Rezepte direkt an die gewünschte Apotheke weiterleiten. Wir empfehen Ihnen, die Rezepte per E-Mail vorzubestellen. Auf unserer Homepage ist unter „Kontakt“ ein Feld hierfür vorgesehen.
 
Ihr Praxisteam der Gemeinschaftspraxis Geisenheim
Urlaubszeiten unserer Ärzte
Dr. Wanner wird ab 01.04.2020  nur montags, dienstags, donnerstags und freitags in der Praxis sein.
Hautkrebs-Prävention
Der Prävention kommt heute in der Medizin mehr Bedeutung zu denn je. Seit 2008 haben gesetzlich Krankenversicherte ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung zum Hautkrebs.
Dieses Hautkrebsscreening bieten wir in unserer Gemeinschaftspraxis Geisenheim neben unserem bisherigem Angebot an. Dr. Prinz ist hierfür entsprechend qualifiziert und hat die dafür notwendige Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung.
Sie können für ein Hautkrebsscreening gerne einen Termin vereinbaren.

Basisleistungen

Basisleistungen sind gesetzlich festgelegte Leistungen zum Erhalt der Gesundheit und Genesung.

IGeL-Leistungen

IGeL-Leistungen sind individuelle Gesundheitsleistungen die vom Patienten selbst bezahlt werden müssen.

Schon über FSME-Impfung nachgedacht?

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns auf Sie.

06722/8533

Copyright 2019 – Gemeinschaftspraxis Geisenheim