Fragen, die Sie beschäftigen?

Herz-Kreislaufuntersuchungen


  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • 24-Stunden-Langzeit-EKG




Ultraschalluntersuchungen


  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane
  • Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse
Neues High-End-Ultraschallgerät Erkrankungen unserer Patienten diagnostizieren wir mit einem der modernsten und neuesten Ultraschallgeräte.
Es bietet für unsere Patienten ein hohes Maß an diagnostischer Sicherheit, des weiteren können wir mit Hilfe dieses Gerätes bereits die Vorstufe vieler Herz-Kreislauf-Erkrankungen erkennen und Vorsorge betreiben.
Wir sehen nicht nur die Veränderungen der Gefäßwände und Verkalkungen, sondern können bereits den Beginn der Arteriosklerose, wie die Zunahme der Gefäßsteifigkeit erkennen, damit vorbeugende Maßnahmen ergreifen und so das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall drastisch reduzieren.




Vorsorge-Untersuchung


12.-14. Lebensjahr: Jugendgesundheitsuntersuchung (J1) als Erstuntersuchung bei uns, wenn ein Wechsel vom Kinderarzt in die Hausarztpraxis ansteht Ab dem 35. Lebensjahr: alle 3 Jahre Gesundheitsuntersuchung mit Überprüfung des Impfschutzes Ab dem 45. Lebensjahr: Jährlich beim Mann Prostatakrebs-Vorsorge Ab dem 50. Lebensjahr: Jährlich "Test auf Blut im Stuhl" zur Darmkrebsvorsorge Mit Erreichen des 55. Lebensjahres: Ausführliche Beratung zur Darmkrebsvorsorge und Überweisung zur Vorsorge-Darmspiegelung Für die Teilnahme an den Vorsorgeterminen gewähren viele Krankenkassen Bonuszahlungen. Bringen Sie Ihr Bonusheft für den kostenlosen Nachweis mit.




Geriatrie


Die Geriatrie - auch Altersmedizin genannt - ist eine noch junge Disziplin der Inneren Medizin.
Sie befasst sich mit den Krankheiten im Alter. Im Vordergrund stehen Syndrome wie Demenz, Immobilität, Sturz und dessen Folgen, Inkontinenz, Mangelernährung und Depression. Diese bedrohen die Selbständigkeit älterer Menschen. Dies kann zu Hilfs- bzw. Pflegebedürftigkeit führen. Hier setzt die Geriatrie an.
Durch die verschiedenen Diagnose- und Therapieformen, die individuell auf ältere Menschen zugeschnitten sind, will sie diese in einem möglichst selbständigen Leben unterstützen.

So unterschiedlich die einzelnen Umstände auch sein mögen, in jedem Fall stellen die Krankheiten älterer Menschen eben doch ganz besondere Anforderungen.

Sowohl Dr. Günther als auch Dr. Wanner besitzen die Zusatzausbildung Geriatrie und haben lange als verantwortliche Oberärzte geriatrische Abteilungen geleitet. Dieses Fachwissen lassen wir Ihnen gerne zugute kommen
Ziel unserer geriatrischen Behandlung ist ein ganzheitlicher Zugang zum Patienten, bei dem nicht nur einzelne Krankheiten isoliert behandelt werden, sondern Wechselwirkungen der verschiedenen Erkrankungen im Mittelpunkt stehen.

Unsere Leistung:

  • Diagnostik bei Verdacht auf Demenz-Erkrankungen mit wissenschaftlich fundierten Testverfahren
  • Haus- und Heimbesuche

  • Unterstützung bei Kur- und Rehabilitationsanträgen
  • Angehörigenberatung
  • Beratung bei Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht




Laboruntersuchungen


Wir sind an ein leistungsfähiges Großlabor angeschlossen, das alle heute üblichen Untersuchungen durchführt. Die Laborwerte werden durch Datenübertragung direkt in unseren Praxisrechner eingelesen und stehen somit kurzfristig zur Verfügung.




Palliativmedizin


„Nicht dem Leben mehr Tage hinzufügen, sondern den Tagen mehr Leben geben."
(Cicely Saunders, geb. 1918 - gest. 2005; Hospizgründerin)

Als weiteren Schwerpunkt liegt uns die Palliativmedizin am Herzen.
Dazu machten wir umfangreiche Fortbildungen und erwarben die Zusatzbezeichnung "Palliativmediziner".
Die Behandlung und Linderung von Schmerzen ist erste ärztliche Pflicht und damit auch eine unserer vordringlichsten Aufgaben. Chronische und akute Schmerzen werden bei uns nach schmerztherapeutischen Richtlinien der WHO (Weltgesundheitsorganisation) behandelt.
Bei unheilbaren, zum Tode führenden Erkrankungen bieten wir die Behandlung zu Hause an. Wir betreuen die Patienten bei Bedarf bis zu Ihrem Tode in ihrer häuslichen Umgebung, wenn die Aufsicht und die pflegerische Betreuung durch Angehörige und Fachpflegekräfte gewährleistet ist.
Wir halten uns mit allen therapeutischen Maßnahmen an die Anweisungen unserer Patienten oder ihren Verfügungen aus der Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht.
Wenn der Krankheitszustand es erfordert, erhalten Sterbende jede notwendige schmerzstillende und beruhigende medikamentöse Behandlung von uns.





Hier eine kleine Auswahl von häufig gestellten Fragen.

Vielleicht ist Ihre ja dabei?

Wenn wir Ihnen dabei helfen konnten, freuen wir uns, Sollten dennoch einige unbeantwortet geblieben sein, kontaktieren Sie uns einfach unter KONTAKT.